Chico ist tot

Die Anweisung gab die Stadt Demmin. Der Deutsche Tierschutzbund, vertreten durch seinen Präsidenten Thomas Schröder, stellt Strafanzeige

Download
Hier die Strafanzeige wegen Chico. Lest die Details.
Strafanzeige Tierschutz.pdf
PDF-Dokument [465.3 KB]
 

Die Empörung vor dem Rathaus kochte hoch bei der Demo am 25.2. in Demmin

Wenn die Petition und die Demonstration nichts ändern beim rechtswidrigen und tierschutzmissachtenden Verhalten der Behörden, was sollen dann noch alles passieren, damit sich am derzeitigen Zustand bei den Fundtieren etwas bewegt? Die Stimmung war sehr aufgebracht bei den 150 Demonstrierenden, denn beim Bürgermeister von Demmin war kein Unrechtsbewusstsein zu erkennen bei der Diskussion um das Schicksal der Tiere. Wo Chico sei, wisse er nicht und ansonsten sei alles in Ordnung bei dem derzeitigen Handeln der Stadt. Doch das Bürgerliche Gesetzbuch schreibt vor, dass der Eigentümer eines Tieres bei Verlust erst nach 6 Monaten keinen Anspruch mehr hat. Der Bürgermeister erzählte auch von einer Veröffentlichung der Fundtiere im Internet, die es derzeit gar nicht gibt.
Einen intensive Debatte entwickelte sich, bei der der Bürgermeister Dr. Koch aber kein Einlenken zeigte. Einer der Anwesenden forderte deswegen auch den Rücktritt vom Ordnungsamtschef Behnke. Denn Tierschutz hat Verfassungsrang und kann nicht einfach billig abgespeist werden. Kerstin Braun, die die Petition gestartet hatte, übergab die 5364 Unterschriften der Demminer Stadtspitze und forderte nachhaltige Änderung ein.
Den strahlenden Sonnenschein genossen auch die 40 anwesenden Hunde auf dem Markplatz.
NDR, Nordkurier und Anntenne MV haben berichtet und wollen weiter an dem Thema dranbleiben.


Bericht im Nordkurier

 

Ist ein Regenschirm etwa mehr wert, als ein Hund?

 

Streit um die Fundhunde geht weiter


Im Nordmagazin ist der Beitrag zur Demo von Minute 9.26 bis 10.29 zu sehen

Für mehr Tierschutz bei den Fundtieren – Gegen das Verschwindenlassen

Demo am 25.2.2014 vor dem Rathaus in Demmin

Wo ist Chico geblieben? Noch im November 2013 ist der Hund aus Zwinger Nr. 14 der Etikkommission vorgestellt worden, weil er angeblich aggressiv war und eingeschläfert werden sollte. Er war nicht aggressiv. Aber im Dezember 2013, als sein Besitzer ihn wiederhaben wollte, war er verschwunden - wie viele andere Hunde und Katzen in den letzten 20 Jahren!


Chico im Zwinger Nr. 14

Download
Plakat als pdf zum Ausdrucken für die Mobilisierung
Demo A4-1.pdf
PDF-Dokument [1.6 MB]


  • Wir fordern von der Stadt Demmin, der Stadt Stavenhagen, der Stadt Malchin, der Stadt Dargun und dem Amt Demmin Land eine tierschutzgerechte Lösung für die Unterbringung der Fundtiere!

  • Wir fordern, dass das BGB § 973 und § 976 eingehalten wird!

  • Wir fordern, dassFundtiere nicht an zufällig Vorbeikommendeabgegeben werden.

  • Wir fordern, dass Fundtiere nicht verschenkt werden,denn sie haben einen Wert!

  • Wir fordern, dass alle Fundtiere auf einer Internet Seite veröffentlicht werden, damit ihre Besitzer die Chance haben sie wieder zu bekommen.

  • Wir fordern, dass Hunde, die als gefährlich eingestuft wurden, einem Gutachter vorgestellt und fachkundig beurteilt werden, damit sie eine Chance auf Vermittlung bekommen!

 

Tierische Familienmitglieder gehören nicht in Einzelhaft, denn sie macht aus sozialen Lebewesen seelische Krüppel oder sie werden gefährlich! Fundhunde und Fundkatzen dürfen nicht nur Billig und effektiv sein!

 

Über 5150 Menschen unterstützen unsere Forderungen mit einer Petition!

 

Deshalb fordern wir die Kommunen auf, ihre Pflichtaufgaben zu erfüllen und unsere Steuergelder nur für tierschutzgerechte Lösungen bei der Unterbringung der Fundtiere zu verwenden!

 

Bitte kommt am 25.02.2014 um 14 Uhr nach Demmin und demonstriert friedlich vor dem Rathaus, um unseren Forderungen noch mehr Inhalt zu verleihen!

 

Gut sozialisierte Hunde und natürlich Plakate und Spruchbänder mit unseren Forderungen sollten mitgebracht werden.

 

Schreiben vom 19.2.14 vom Deutschen Tierschutzbund an den Leiter des Ordnungsamtes Demmin
Schr. a. d. Leiter Ordnungsamt Demmin - [...]
PDF-Dokument [55.5 KB]

 

Petition für die Fundhunde in Demmin!

Liebe Tierschützer! Bitte untersützt die Petition und unterschreibt!

https://www.openpetition.de/petition/online/stadt-demmin-hr-h-c-geben-sie-jenen-hunden-ein-oeffentliche-chance-zur-vermittlung

 

Stadt Demmin + Hr. H. C.

Geben sie jenen Hunden eine öffentliche Chance zur Vermittlung !!

 

Das die Stadt Demmin wie auch jener Betreiber Hr. H. C.

°° jegliche Hunde die dort in Obhut gebracht werden durch ein Lesegerät evtl die Chip Nummer & somit evtl der Besitzer gefunden werden kann !

°° jegliche Hunde auf einer Internet Seite veröffentlicht werden & somit die angebotene Hilfe div. Tierheime in Anspruch genommen wird !

°° jene als gefährlich eingestufte Hunde durch einen Wesenstest das Gegenteil beweisen können & somit auch eine Chance haben vermittelt werden zu können !

°° es Kontakt Daten geben muss wo man seinen vermissten HUnd suchen kann bzw auch adoptieren kann !

Begründung:

Anderes Handhaben des sogenannten Auffanglagers für beschlagnahmte Hunde & Fundtiere in Demmin !


Seit 20 Jahren gibt es in Meesiger (bei Demmin in Mecklenburg-Vorpommern) eine Zwingeranlage, von Hr. H. C. welcher Fundhunde aus Demmin, Malchin, Stavenhagen und Dargun aufnimmt.

Es ist kein Tierheim und auch nicht gemeinnützig-

Die Tiere gehen nach nur 4 Wochen (laut Vertrag mit den Städten) in sein Eigentum über!!!

Somit haben Fundtiere KEINE Chance das ihr Halter ermittelt wird !
Jene Tierhalter KEINE Chance ihr vermisstes Tier widerzufinden !
Obwohl ja noch nach 6 Monate ein Rückgaberecht besteht !
Jene Tiere NULL Chance auf Vermittlung haben !!

So genannte gefährliche Hunde werden in ausreichend großen Zwingern deponiert! Mehr aber auch nicht.
Die Hunde haben weder Namen noch Halsbänder und absolut keinen Sozialkontakt. Sie kennen nur ihren Zwinger.

Wenn man es schafft auf diesem Gelände jemanden zu finden; bzw man eine geraume Zeit warten muss mit lautem schreien bzw hupen ;bekommt man zu hören man müsse einen Termin machen ABER man bekommt KEINE Telefon Nr - E-Mail oder sonst was !
Wer es schafft wird darüber informiert, dass all diese Hunde sehr gefährlich und nicht vermittelbar sind.

So vegetieren sie über viele Jahre in ihren Zwingern dahin. Sie führen ein absolut trauriges Leben ohne Aussicht auf bessere Tage.

Alle Versuche diverser Tierschutzvereine & Tierschützern sind nämlich bisher gescheitert ihnen ein besseres Leben zu ermöglichen.

Es gibt keine Internetseite und keinerlei Hinweise über diese Auffangstation. Besucher sind unerwünscht !!

Die Stadt Demmin (Auftraggeber des Gutachtens) bekam u.a. folgendes von einem ehemaligen Vorsitzenden vom VDH dazu :er hatte geschrieben,

°° dass die Hunde nicht entsprechend beschäftigt / gehalten werden und deswegen Verhaltensauffälligkeiten aufweisen.

°° in dem Gutachten steht ausdrücklich drin, dass sie sich Hilfe bei fachkundigen Tierheimen holen sollen. Das machen sie aber nicht.

Weder die Stadt Demmin noch jener Betreiber !

Also viele der Hunde würde zu dem jetzigen Zeitpunkt vielleicht gar keinen Wesenstest bestehen.

Denn teilweise sind die Hunde Jahre da. Ohne Ansprache.

Ein Rüde ist seit über 8 Jahren da. Jetzt ist er 12.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Ueckermünde, 08.12.2013 (aktiv bis 07.03.2014)

 

Weitere Informationen sind zu finden in den Artikeln vom Nordkurier:

Auch nach vier Wochen gibt es den Hund noch zurück

Hunde-Streit spaltet Bürger und Behörden

Gutachter: Hunde sind dort nur Nummern

Hundefreunde empören sich im Internet über Tierheim

Ethik-Kommission verhindert das Einschläfern von Chicco

Vermisster Hund soll im Internet zu sehen sein

 

Und bei der Facebookseite vom Tierschutzverein Demmin

 

Hier geht es zum Unterschreiben:

https://www.openpetition.de/petition/online/stadt-demmin-hr-h-c-geben-sie-jenen-hunden-ein-oeffentliche-chance-zur-vermittlung

 

 

Das folgende Video wurde im Sommer 2013 im Hundeauffanglager von Herrn C. gedreht, die ersten 5 Hunde wurden alle als gefährlich und nicht vermittelbar eingestuft. Unter ihnen auch Chico. Aber jeder dieser Hunde läßt sich von einer fremden Frau, durch die Gitter ihrer Zwingen, in denen sie zum Teil seit Jahren leben, anfassen! Das machen gefährliche Hunde nicht!!!!